Menü
Unreine Haut No-Gos

Unreine Haut – Die 5 No-Gos bei der Pflege

Ein strahlender Teint und reine Haut – so starten wir gerne ins Frühjahr. Voraussetzung, die Haut wird richtig gereinigt und gepflegt. Was man bei der Pflege der Haut unterlassen sollte: Hier die 5 No Gos in Sachen Hautpflege.

No Go #1: Ich verwende im Sommer die gleichen Pflegeprodukte wie im Winter!

Im Herbst und Winter verlangt die Haut nach reichhaltiger Pflege mit einem höheren Lipidanteil. Im Frühling sollte man gerade bei der Tagespflege zu leichteren Produkten greifen, zum Beispiel mit Hyaluronsäure, die Feuchtigkeit bindet. Die Haut hat nach der trocknen Heizungsluft im Winter nämlich wieder richtig Durst. Auch Gels und Fluids sind weniger reichhaltig und sorgen für ein angenehm leichtes und frisches Gefühl auf der Haut. Wichtig aber auch hierbei: die Pflege muss auf den jeweiligen Hauttyp abgestimmt sein. Bei unreiner Haut immer auf den Zusatz: Nicht komedogen achten.

Unreine Haut No-Gos

No Go #2: Wenn ich kein Make-up trage brauch ich die Haut abends nicht reinigen!

Im Gesicht befinden sich besonders viele Schweißdrüsen, weshalb hier viel mehr und schneller geschwitzt wird, als am restlichen Körper. Der Schweiß legt sich wie ein Film über die Haut. Durch die Reaktion mit der Luft bilden sich Bakterien. Diese wiederum führen zu Entzündungen und Pickel. Selbst wenn kein Make-up getragen wird, setzt sich im Laufe des Tages Schmutz und Talg auf der Haut ab. Bakterien, Schmutz und Talg müssen aus den Poren gespült werden. Insbesondere nach dem Sport.

Unreine Haut No-Gos

No Go#3: Ich muss mich nicht jeden Abend abschminken!

Jede Frau kennt es: Nach einem langen anstrengenden Tag im Büro oder der durchzechten Partynacht, ist man zu müde zum Abschminken und geht lieber geschminkt ins Bett. Es hilft aber nicht: Jegliche Rückstände von Make-up, Schweiß und Schmutz müssen abends restlos entfernt werden, weil die Poren sonst verstopfen und die Haut nicht atmen kann.

Eine Cleansing-Routine – egal ob Make-up oder nicht - ist daher wie das Zähneputzen ein tägliches Muss.

Unreine Haut No-Gos

No Go#4: Mehr ist besser!

Das Motto "Viel hilft viel" gilt bei der Hautpflege definitiv nicht. Zu viel Pflege und Cremes schaden der Haut. Unreine Haut darf nicht „überpflegt“ werden. Jeden Tag ein Peeling, vier Mal täglich die Pickelcreme auftragen, jeden zweiten Tag eine Gesichtsmaske: STOPP. Auch wenn man es gut meint, Hautpflege ist nur dann gut, wenn sie nicht übertrieben wird. Die meisten Gesichtspflege Produkte gegen unreine Haut versprechen die schönsten Dinge, aber jede Haut hat ihr Limit. Wird die Haut zB zu oft gepeelt oder mit aggressiven Reinigungswassern behandelt, wird der Säureschutzmantel zerstört. Sie wird trocken und reagiert genau mit dem Gegenteil, das eigentlich erreicht werden soll, mit erhöhter Talgproduktion, was wiederum zu Mitessern und Pickel führt.

Unreine Haut No-Gos

No Go#5: Pickel selbst ausdrücken!

Generell gilt, dass man Pickel besser nicht ausdrücken sollte. Ansonsten können Bakterien in die Wunde gelangen und diese kann sich entzünden. Unschöne Narben sind oft die Folge. Da sich viele Menschen mit Pickeln im Gesicht unwohl fühlen, wird häufig trotzdem an Pickeln herumgedrückt. Dann ist es besonders wichtig, auf eine sorgfältige Hygiene zu achten, um eine Entzündung zu vermeiden. Grundsätzlich ist der regelmäßige Gang zur Kosmetikerin aber sinnvoller.

Wie kann SanDermin® helfen?

Dank der natürlichen Wirkstoffe Lactoferrin und Zink unterstützt SanDermin® von Volopharm den Körper beim Kampf gegen Pickel und Hautunreinheiten genau dort, wo es gebraucht wird. Dieses diätetische Lebensmittel wirkt nur mit natürlichen Inhaltsstoffen, sicher und ohne Nebenwirkungen.

Bildnachweis:

shutterstock: ©WAYHOME-studio, ©Milka_Z, ©Pressmaster, ©Tania-Zbrodko

Magazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.