Menü

Schlechte Haut durch einen kranken Darm

Nicht nur die äußerliche Pflege ist wichtig für die Haut. Auch über die Ernährung und die Gesundheit des Darms kann das Hautbild beeinflusst werden. Jeder von uns besitzt eine ganz individuelle Darmflora, so individuell wie sein Fingerabdruck. Ist die Funktion des Darms allerdings gestört, leidet die Haut. Grundsätzlich sollen toxische Stoffwechselprodukte über den Darm ausgeschieden werden.  Ist die Funktion des Darms gestört, wird die Entgiftung in andere Körperteile verlagert: in die Nieren, Lunge und die Haut. Stoffe, die über die Haut ausgeschieden werden, können Hauterkrankungen auslösen. Unreinheiten, Pickel, Pigmentflecken und Falten können die Folgen sein. Dabei wird zwischen zwei Faktoren unterschieden. Zum einen kann eine mangelnde Nährstoffversorgung  zu Hautunreinheiten führen. Zum anderen ist die fehlende Entgiftung über den Darm Schuld an Pickeln & Co. Probiotische Bakterien sorgen im Darm für eine geregelte Verdauung und den Abtransport von Giftstoffen sowie die Aufnahme wichtiger Vitamine und Spurenelemente. Ist die Darmflora angeschlagen, kann der Körper nicht mehr alle erforderlichen Nährstoffe aus der Nahrung ziehen. So kann es zu einer Unterversorgung an Mineralien und Vitaminen kommen. Nützliche Antioxidantien, die unsere Zellen vor freien Radikalen schützen, fehlen dann der Haut. Diese ist nun anfällig für Unreinheiten. Der persönliche Lebensstil, Essgewohnheiten, aber auch Stress und die Einnahme von Antibiotika beeinflussen das Gleichgewicht der Darmflora und können es stören. Dabei nehmen krankheitserregenden Bakterien Überhand und lösen Darmerkrankungen aus.

Tipps für einen gesunden Darm

Nicht nur unser Zuhause freut sich über einen regelmäßigen Putz, auch unser Körper hat eine wiederkehrende Entgiftung verdient. Mit den nachfolgenden Tipps tust du deinem Darm, deiner Gesundheit und in weiterer Folge deiner Haut etwas Gutes.

  • Trinke täglich drei Liter Wasser oder ungesüßten Kräutertee. Damit können angesammelte Giftstoffe über die Nieren ausgeschieden werden und belasten die Haut nicht.
  • Setze auf basische Lebensmittel wie Kartoffeln, Heidelbeeren, Pilze, Sprossen und Vollkornprodukte. So wird der Körper entgiftet und dein Säure-Basen-Haushalt kommt wieder ins Gleichgewicht.
  • Ergänze Flohsamen auf deinem Speiseplan. Flohsamen sind in der Apotheke oder im Reformhaus erhältlich und sorgen für eine Darmsanierung. Einen Teelöffel Flohsamen in einem Viertelliter Wasser quellen lassen und über das Müsli oder Jogurt geben. Man kann die Flohsamen auch gleich trinken oder löffeln.
  • Vermeide Zucker in deiner Ernährung und setze stattdessen auf eine ausreichende Zufuhr von Milchsäurebakterien, die in Sauermilchprodukten wie Jogurt, Buttermilch oder Kefir enthalten sind. Diese unterstützen auf natürliche Weise die Darmgesundheit.
  • Vermeide Antibiotika, Hormonpräparaten, Zigaretten und Alkohol.

Wie kann SanDermin® helfen?

Dank der natürlichen Wirkstoffe Lactoferrin und Zink unterstützt SanDermin® von Volopharm den Körper beim Kampf gegen Pickel und Hautunreinheiten genau dort, wo es gebraucht wird. Dieses diätetische Lebensmittel wirkt nur mit natürlichen Inhaltsstoffen, sicher und ohne Nebenwirkungen.

Bildnachweis:

Bildnachweis:
shutterstock: Pressmaster , SizeSquares

Magazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.