Menü

Pickelturbo – Der schmutzige Make-up Pinsel

Make-up-Pinsel sind unverzichtbare Helfer, die fast täglich zum Einsatz kommen.

Ekeliger Fakt ist allerdings: Auf einem Make-up Pinsel befinden sich oftmals mehr Bakterien als auf einem Toilettensitz. Das liegt daran, dass Make-up Tools, egal ob Bürstchen, Schwamm oder Pinsel über die Zeit ziemlich schmutzig werden und die meisten vergessen ihre Make-up Tools in regelmäßigen Abständen zu reinigen. Talg, Schweiß, Fett, Hautschuppen und jede Menge Staub lagern sich darin ab. In Verbindung mit den Make-up Resten bilden sich ganz schnell Keime und Bakterien, die bei der nächsten Verwendung im Gesicht verteilt werden. Schwämme, Pinsel oder auch Quasten – Applikatoren zum Auftragen von Make-up sind ein hervorragender Nährboden für Keime. Egal welches Utensil zum Schminken verwendet wird: es sollte einmal pro Woche gereinigt werden. Denn nur solange der Pinsel sauber ist, kann ein makelloser Look entstehen und die Haut vor Unreinheiten geschützt werden.

Die Folgen eines schmutzigen Make-up Pinsel

Unreine Haut reagiert auf einen schmutzigen Make-up Pinsel besonders schnell. Entzündete Pickel können nicht abheilen sondern blühen weiter auf. Mitesser verschlimmern sich und entwickeln sich durch Bakterien und Keime zu roten Pickeln. Sogar auf reiner Haut richtet der dreckige Make-up Pinsel Schaden an, da sich der darin enthaltene Schmutz wie ein Film über die Poren legt und diese verstopft. In weiterer Folge bilden sich Mitesser. Bei unreiner Haut ist es daher sogar sinnvoll, die Schminke mit den Fingern auf das Gesicht aufzutragen, um dem sensitiven Hautbild nicht noch mehr Bakterien zuzuführen. Dazu ist es allerdings von immenser Wichtigkeit, dass die Finger sauber sind. Also die Hände vor dem Schminken gründlich waschen und wenn möglich sogar desinfizieren.

Die Reinigung des Make-up Pinsel

Mittlerweile gibt es in Drogerien und Fachmärkten spezielle Reinigungsprodukte für Make-up Applikatoren. Genauso gut funktionieren aber auch milde Shampoos und Geschirrspülmittel. Wichtig ist nur, dass das Produkt kein Parfum enthält und wenn möglich ph-neutral ist.

Einfach in einer kleinen Schlüssel warmes Wasser mit einer geringen Menge von dem jeweiligen Mittel anrühren und den Pinsel bzw. das Schwämmchen darin auswaschen. Unter fließendem Wasser dann den Applikator solange ausspülen bis dass das Wasser wieder klar ist. So werden Fettrückstände, Make-up und Schmutz gelöst. Zum Trocknen wird der Pinsel auf den Heizkörper (Achtung: es darf nicht zu heiß sein, sonst werden die Borsten oder Härchen des Pinsels beschädigt) oder auf Küchenkrepp gelegt.

 

Weitere Tipps für die Reinigung des Make-up Pinsel

  • Dermatologen empfehlen zusätzlich zur Reinigung, Make-up Tools in regelmäßigen Abständen zu desinfizieren.
  • Bei der Reinigung von Echthaarpinseln ist Vorsicht geboten, da aggressive Mittel den Pinselhaaren schaden können. Hier auf besonders milde Produkte setzen oder sich im Fachmarkt beraten lassen.
  • Ein Foundation-Pinsel sollte sogar täglich gereinigt werden. Die Konsistenz des flüssigen Make-ups lässt die Härchen schneller verkleben, als zum Beispiel Puder, Rouge oder Lidschatten. Für diese Pinsel reicht eine Reinigung einmal pro Woche, da sich die feinen Partikel nicht so schnell festsetzen.

Wie kann SanDermin® helfen?

Dank der natürlichen Wirkstoffe Lactoferrin und Zink unterstützt SanDermin® von Volopharm den Körper beim Kampf gegen Pickel und Hautunreinheiten genau dort, wo es gebraucht wird. Dieses diätetische Lebensmittel wirkt nur mit natürlichen Inhaltsstoffen, sicher und ohne Nebenwirkungen.

Bildnachweis:

Bildnachweis:

shutterstock: Yuriy Maksymiv , AlikeYou

Magazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.