Menü
Pickelstop Fasching

Pickel nach dem Rasieren – 3 Grundtipps bei Problemhaut

Rasieren bei normaler, gesunder Haut ruft oftmals schon rote Pickeln und Entzündungen hervor. Rasieren bei Problemhaut und Akne, wird dabei für viele, gerade für Männer, zur täglichen Tortur. Unsere drei Grundtipps werden euer Leben im Hinblick auf die Haarentfernung wesentlich erleichtern und unreiner Haut entgegenwirken!

Pickelstop Kälte

Tipp #1: Trocken vs. Nass

Bei der Trockenrasur wird die Haut, egal ob im Gesicht oder der Bikinizone weniger verletzt, da der Reiz viel oberflächiger als bei der Nassrasur ist. Gerade Männer, die von Akne betroffen sind, verfügen über eine unebene Hautoberfläche im Gesicht und reizen damit Pickel täglich aufs Neue. Offene Hautstellen und Poren werden des Weiteren mit Rasierschaum oder –gel verstopft, der Talg kann nicht abfließen und Pickel sind die Folge. Bakterien, die sich aufgrund verletzter Pickel am Nassrasierer festsetzen, werden meistens im ganzen Gesicht bzw. auf den zu rasierenden Stellen verteilt und schüren weitere Entzündungsherde. Dementsprechend ist auch die Reinigung des Trockenrasierers unverzichtbar.

Pickelstop Fasching

Tipp #2: Scharfe Sache

Wer dennoch nicht auf die Nassrasur verzichten mag, greift zu einer sauberen, scharfen Klinge. Je stumpfer das Werkzeug, desto mehr Druck muss ausgeübt werden bzw. werden die Haare weniger rasiert sondern mehr gerissen. Schnittverletzungen und Entzündungen sind vorprogrammiert. Pickel sollten keinesfalls „wegrasiert“ werden. Leichter Druck und Konzentration auf die Hautstelle sind wichtig. Generell ist es trotz eingebürgerter Rasierroutine, für die Haut besser mit dem Strich zu rasieren. Auch wenn das Gefühl besteht, die Rasur ist anders gründlicher, wird die Haut viel weniger gereizt und verletzt.

Pickelstop Sandermin Salz

Tipp #3: Saubere Angelegenheit

Das A&O bei Akne, Mitesser und Co ist die gründliche Reinigung. Gerade vor und nach der Rasur ist das sorgfältige Waschen der betroffenen Hautstelle Pflicht. Rückstände, wie Hautfett, Bakterien und Schmutz werden sonst bei der Rasur in die Haut eingearbeitet und sorgen für Rasierpickel. Mildes Waschgel mit warmen Wasser und kreisenden Bewegung in die Haut einarbeiten: säubert und bereitet Haut und Haare auf die Rasur vor. Auf alkoholhaltige Reinigungs- bzw. Aftershaveprodukte sollte verzichtet werden, da diese die Haut zusätzlich reizen und austrocknen. Regelmäßige Peelings sind wahre Beautybooster. Alte und neue Hautschüppchen werden abgetragen und das Einwachsen der Haare wird minimiert. Es gibt eine Vielzahl von Peelings in der Drogerie und der Apotheke. Sie sind aber auch mit Zutaten aus dem Haushalt easy selbst hergestellt. Peeling – unreine Haut einfach weggerubbelt. Nach der Haarentfernung braucht die Haut Pflege. Reinigt die Körperpartie mit sauberem, kaltem Wasser. Die Poren ziehen sich so zusammen, neue Verschmutzungen können nicht eindringen und die beanspruchte Haut wird gekühlt und beruhigt. Mit einer anschließenden leichten Pflegecreme, -balsam oder -fluid versorgt ihr die Haut mit Feuchtigkeit. Hände weg von fettigen, dicken Cremes. Damit kleistert ihr die Poren zu, die Haut kann nicht atmen und Pickel entstehen.

 

Bildnachweis:

nd3000 – shutterstock.com
Dean-Drobot – shutterstock.com
Africa-Studio – shutterstock.com
4-PM-production – shutterstock.com

Magazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.