Menü
Pickelstop Sandermin Haut Alkohol

Neujahrsvorsatz:
Weniger Stress, schönere Haut

 Die leider oftmals stressige Vorweihnachtszeit und der Partymarathon bis über Silvester hinaus hinterlassen Spuren, auch auf unserer Haut. Neben hohem Blutdruck, Depression, Migräne und Übergewicht hat die Volkskrankheit Nummer 1, der Stress, auch negative Auswirkungen auf die Haut. Ob Rötungen, Unreinheiten, Falten oder verstopfte Poren – Stress macht über kurz oder lang krank und führt zu Hautproblemen. Zeit also, das neue Jahr mit einem guten Vorsatz zu starten, der sich innerlich und äußerlich positiv auf die Gesundheit auswirkt.

Wenn die Haut gestresst ist

Arbeit, Familie, dazu Weihnachten und Silvester – Stressfaktoren gibt es in dieser Jahreszeit genug. Stress schlägt aber nicht nur auf den Magen – auch die Haut leidet und zeigt verschiedene Symptome.

Fahler Teint

Zum Beispiel begünstigt Stress die Produktion von Cortisol. Das Hormon verlangsamt dabei die Bewegung der Hautzellen und sorgt für einen fahlen Teint.

Vorzeitige Hautalterung

Ein permanent angespanntes Nervensystem lässt die Haut früher altern. Freie Radikale und gewebsschädigende Oxidantien werden in Stresssituationen produziert und beschleunigen so die Faltenbildung.

Pickel & Co

Stress kann die Talg-Produktion ankurbeln. Dies führt zu verstopften Poren. Eine ideale Grundlage für Pickel und Mitesser.

Hautirritation

Trockene und irritierte Hautstellen sowie chronische Entzündungen können ebenfalls durch Stress hervorgerufen werden. Bei einem ständig erhöhten Stresspegel kann sich die Haut nicht mehr selbst reparieren und regenerieren.

Nur nicht stressen lassen – unsere Body & Soul Checkliste

Was ist also zu tun wenn die Nerven belastet sind und der Spiegel unserer Seele – die Haut – schon in Mitleidenschaft gezogen wurde? Mit diesen Tipps pflegt ihr euer Nervensystem und eure Haut.

Entspannungstechniken

Entspannungstechniken wie Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung oder Qi Gong sorgen für Stressabbau und entspannen vor allem dauerhaft und langfristig. Für schnelle Abhilfe in einer Stresssituation sorgen langsame, tiefe Atemzüge, ein Lächeln, das man sich selbst schenkt und ein bewusstes Fallenlassen der Schultern.

Ab in die Maske

Zwei Fliegen mit einer Klappe. Nach einem wohltuenden Bad verwöhnt eine pflegende Maske die Gesichtshaut ganz besonders. Je nach Bedürfnis sorgt diese für reine Haut, einen frischen Teint oder eine extra Portion Feuchtigkeit.

Entspannt schlafen

Schlaf, Ruhepausen und Mediation wirken entzündungshemmend, denn die Cortisol-Werte sind im Ruhezustand besonders niedrig. Ausreichend Schlaf sorgt nicht nur für schöne Haut, sondern unterstützt auch das Immunsystem und ist für die Regeneration des Körpers unerlässlich.

 

Bildnachweis:

RossHelen – shutterstock.com

Magazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.