Menü
Knoblauch Haut SanDermin

Knoblauch gegen unreine Haut

Knoblauch ist eine wahre Heilpflanze im Kampf gegen Pickel & Co. Wie man unreine Haut auf natürliche Weise mit dem Hausmittel behandeln kann und was es zu beachten gilt, erfahrt ihr hier.

Während wir uns in der Sonne aalen und die leeren Batterien mit neuer Energie füllen gerät aber eine zunehmend in Stress: unsere Haut. Und obwohl unreine Haut im Sommer pickelfreier und ebenmäßiger erscheint, ist dieser Effekt leider oft nur von kurzer Dauer. Gerade jetzt in den Sommermonaten, in denen die Haut extremer Sonneneinstrahlung, Sonnencremes und häufigem Kontakt mit Chlorwasser ausgesetzt ist, sind zusätzliche aggressive Pflegemittel, wie sie häufig zur Behandlung von Akne eingesetzt werden, mehr als kontraproduktiv.

Das Zauberwort heißt Hausmittel! Knoblauch ist neben Honig oder Zitrone ein altbewährtes Hausmittel im Kampf gegen unreine Haut und kann sowohl prophylaktisch als auch zur Behandlung bestehender Pickel und Mitesser eingesetzt werden.

Knoblauch Haut SanDermin

Der Wirkstoff Alliin

Knoblauch enthält von Natur aus den schwefelhaltigen Inhaltsstoff Alliin. Wird das Fruchtfleisch angeschnitten, reagiert das Alliin und verwandelt sich in Allicin. Allicin wirkt antibakteriell und entzündungshemmend. Durch die keimtötende Wirkung, besteht die Möglichkeit, dass Knoblauch bei der Anwendung auf unreiner Haut ein positives Ergebnis erzielt. Der Knoblauch entfaltet auf der unreinen Haut und den Mitessern seine antibakterielle Wirkung. Damit wird eine Entzündung der Haut verhindert und somit können sich auch keine Pickel bilden. Bei bereits bestehenden Pickeln werden die Bakterien abgetötet und die Pusteln heilen schneller ab.

Die Behandlung

Das aromatische Gewürz schmeckt zwar gut und gibt vielen Speisen die gewisse Extra-Note. Die innere Anwendung trägt aber nicht direkt zu einer Verbesserung des Hautbildes bei. Die Behandlung zur Bekämpfung der Pickel und Pusteln muss von außen kommen und kann auf allen betroffenen Körperstellen, wie Gesicht, Rücken und Dekolleté angewandt werden. So geht’s:

  1. Einfach eine Knoblauchzehe schälen und der Länge nach aufschneiden. Die Schnittfläche sollte möglichst groß sein. Knoblauchsaft tritt aus und bildet sich auf der Oberfläche.
  2. Die aufgeschnittene Knoblauchzehe nehmen und mit der nassen Schnittfläche über die unreinen Stellen streichen.
  3. Saft des Knoblauchs ca. 10 Minuten einwirken lassen.
  4. Die Prozedur wiederholen: von der Zehe wieder ein Stück abschneiden, mit der neu entstandenen Schnittfläche die Behandlung wiederholen.
  5. Am Ende das Gesicht mit lauwarmen Wasser reinigen.

Die Behandlung kann mehrmals pro Tag durchgeführt werden. Für noch bessere Effekte sollte der Knoblauchsaft für längere Zeit einwirken können, beispielsweise über Nacht. Den Geruch muss man halt aushalten, aber wie hat Oma schon immer gesagt: „Schönheit muss ein bisschen leiden.“

Magazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.