Menü
Die Apfelmaske

Gesunde Haut durch Liebe

Liebe verursacht nicht nur Schmetterlinge im Bauch, sie sorgt auch für einen schönen Teint.

Wunderwaffe Oxytocin

Wenn Menschen verliebt sind, wird vom Körper vermehrt das Hormon Oxytocin produziert und ausgeschüttet. Bekannt als Bindungshormon wird es auch bei werdenden Müttern, beim Orgasmus oder auch beim Kuscheln mit dem geliebten Haustier ausgeschüttet. Das Hormon hellt aber nicht nur unsere Stimmung auf. Das „Kuschel-Hormon“ reduziert entzündliche Stoffe in unserem Körper. Die Wundheilung wird damit beschleunigt. Entzündete Pickel und Pusteln können somit schneller abheilen.

Hautkontakte – wie beim Streicheln – stärken zudem die Psyche und das Immunsystem, da Berührungen eine zentrale Bedeutung im sogenannten Anti-Stress-System des Körpers spielen. Verliebte Menschen werden seltener krank, weil sich Körperkontakt positiv auf das Immunsystem auswirkt. Stress ist neben ungesunder Ernährung und falscher bzw. unzureichender Hautpflege ein Auslöser für unreine Haut.

Stress begünstigt die Produktion von Cortisol. Dieses Hormon verlangsamt die Bewegung der Hautzellen und sorgt für einen fahlen Teint. Zudem kurbelt Stress die Talgproduktion an und begünstigt damit in weiterer Folge verstopfte Poren, Mitesser und Pickel. Die enge Beziehung zwischen Gehirn und Haut erklärt die Zunahme und Verschlechterung von Hauterkrankungen bei erhöhter emotionaler, psychischer Belastung und Überforderung. Hier haben wir ein paar Tipps um den Stresspegel zu reduzieren!  Neujahrsvorsatz: Weniger Stress, schönere Haut

Studie beweist: Gesunde Haut durch Liebe

Eine intakte Beziehung kann aber noch weitere Vorteile haben, wie eine Studie in den USA beweist. US-Forscher haben in einer Studie herausgefunden, dass sich eine intakte Partnerschaft positiv auf die Haut auswirkt. Während die eine Hälfte der Studienteilnehmer eine Einführung in Sachen richtiger Hautkontrolle gemeinsam mit dem Partner bekam, wurden die anderen Probanden in die alleinige Kontrolle eingewiesen. Über einen Zeitraum von vier Monaten waren die Teilnehmer nun angehalten, die Selbstuntersuchung durchzuführen. Das Ergebnis am Ende zeigte, dass jene Teilnehmer, die ihre Haut mit ihrem Partner kontrollierten, gewissenhafter vorgingen, als die zweite Gruppe. Damit konnten Hautunreinheiten, Falten, rote Stellen etc. schneller entdeckt und behandelt werden. Eine liebevolle Beziehung wirkt sich also nicht nur auf unser Wohlbefinden aus, sie unterstützt auch in Sachen Hautgesundheit.

Wie kann SanDermin® helfen?

Dank der natürlichen Wirkstoffe Lactoferrin und Zink unterstützt SanDermin® von Volopharm den Körper beim Kampf gegen Pickel und Hautunreinheiten genau dort, wo es gebraucht wird. Dieses diätetische Lebensmittel wirkt nur mit natürlichen Inhaltsstoffen, sicher und ohne Nebenwirkungen.

Bildnachweis:

Bildnachweis:
shutterstock: ©Monkey Business Images, ©goodluz

 

Magazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.