Menü
Pickelstop Reinigung

Einfach mal ohne – Detox für schöne Haut

Manche verzichten auf Zucker, Fleisch und Alkohol, andere auf Internet und Mobiltelefon. Detox wurde in den letzten Jahren zu einem wahren Trend, nicht nur in der Fastenzeit. Wir verraten, warum Detox für schöne Haut sorgt und zeigen euch mit unserem Detox-Programm für zuhause, wie easy ihr euren Körper beim Entgiften unterstützen könnt.

Detox heißt Entgiften. Gerade im Frühling wollen viele nicht nur Haus und Garten auf Vordermann bringen, sondern auch den Körper einem Frühlingsputz unterziehen. Detox geht dabei oftmals mit dem Begriff Fasten einher. Abnehmen steht für die Fastenenden dabei nicht immer an erster Stelle. Vielmehr rückt der Gesundheitsgedanke in den Vordergrund: Kraft schöpfen, ein gesünderer Körper und mehr Energie stehen im Fokus. Beim Verzicht – egal auf was – geht es um eine bewusste Entscheidung, schlechte Gewohnheiten zu reduzieren oder durch gesündere zu ersetzen. Positive Nebeneffekte wie schönere Haut stellen sich dabei automatisch ein.

Fasten – Verzicht auf feste Nahrung

Über Darm, Leber, Nieren und Haut entgiftet der Körper grundsätzlich zwar von selber, trotzdem ist es sinnvoll, ihn hin und wieder dabei aktiv zu unterstützen. Bei Fastenkuren, in denen während einer bestimmten Zeitperiode auf feste Nahrung verzichtet wird, schaltet der Körper auf Mangelbetrieb um und zapft seine Notreserven an. Wissenschaftliche Studien belegen eine Verbesserung des Zucker- und Fettstoffwechsels sowie positive Auswirkungen auf den Regenerationsprozess der Haut. Außerdem wird der Schutz der Nervenzellen unterstützt und Entzündungsprozesse werden gehemmt. Der Darm kommt zur Ruhe, Magen und Entgiftungsorgane werden entlastet und der Insulinspiegel im Blut sinkt. Gleichzeitig werden mehr Wachstumshormone gebildet, die für schönere Haare, Haut und Nägel sorgen. Solche Heilfastenkuren sollten unbedingt unter ärztlicher Aufsicht oder mit der Unterstützung eines Ernährungsberaters durchgeführt werden. Viele Wellnessbetriebe und Kuranstalten haben sich mit speziellen Ernährungs- und Beautyprogrammen darauf spezialisiert. Zusätzlich werden hierbei noch Schönheitsbehandlungen ergänzt, um ein optimales Gesamtergebnis zu erzielen.

Detox für zuhause

Allerdings möchte nicht jeder Zeit und Geld in mehrwöchige Heilfasten-Kuren investieren. Es gibt zum Glück aber auch alltagstauglichere Detox-Varianten. Zudem bringen bereits kleine Änderungen im täglichen Lebensstil signifikante Verbesserungen für Körper und Geist. Mit unseren drei Tipps zeigen wir euch wie ihr eurer Haut im Alltag ganz easy ein Detox-Programm gönnen könnt.

Intervallfasten

Man muss ja nicht gleich fasten und komplett auf feste Nahrung verzichten. Intermittierendes Fasten oder Intervallfasten beschreibt den Wechsel von Nahrungsaufnahme und Fastenstunden in einem bestimmten Rhythmus. Dabei wird zum Beispiel an fünf Tagen in der Woche normal gegessen und an zwei Tagen gefastet. Bekannt ist auch die 16-8 Methode, bei der 16 Stunden lang nichts gegessen wird und im Zeitfenster von 8 Stunden normal gegessen werden kann. Mehr zum Intervallfasten und die positiven Effekte auf deine Haut findest du im Blogbeitrag: Teilzeitfasten – die Strategie für schöne Haut .

Die Ernährung

Zuviel Alkohol, Fett und Zucker machen unseren Darm träge und belasten unseren Körper. Wird der Körper dabei zusätzlich mit zu wenig Flüssigkeit versorgt, schlagen sich die Giftstoffe häufig in einem fahlen Teint, Ablagerungen und Hautunreinheiten nieder. Im Blogbeitrag Unreine Haut – Diese Lebensmittel sind schuld daran  findet ihr einige Nahrungsmittel, auf die ihr zum Wohle eurer Haut verzichten solltet. Im Blogbeitrag Schöne Haut durch Wasser  zeigen wir euch den positiven Effekt von Wasser auf die Haut.

 

BILDNACHWEIS:

shutterstock ©Leonardo-da
shutterstock ©Alena-Ozerova
shutterstock ©natalia-bulatova
shutterstock ©RossHelen

Magazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.