Menü
Pickelstop Honig

Die Honigmaske für reine, pralle Haut

Hollywoods Celebrities und Facialists schwören darauf: die Honigmaske. Das Hausmittel gilt als DIE Hilfe gegen unreine Haut. Die antibiotische und entzündungshemmende Wirkung des Honigs wirken sich positiv auf Pickel und Entzündungen im Gesicht aus, während der Topfen (Quark) für einen prallen Teint sorgt.

Möglichst wenig Falten, keine Pickel, Mitesser und Rötungen, aber ganz viel natürlicher Glow und Geschmeidigkeit – das klingt unerreichbar und ziemlich kompliziert. Wie gut, dass es eine natürliche Pflege gibt, mit der ihr diesem Schönheitsideal einen riesigen Schritt näher kommt. Die Honigmaske, eine Mischung aus feuchtigkeitsspendendem Topfen (Quark) in Kombination mit der antibakteriellen Wirkung des Honigs, ergibt einen wahren Schönmacher.

Die Wirkung

Schon die alten Römer zu Cleopatras Zeiten wussten um die positive Wirkung des süßen Bienensaftes und Milch auf die Haut. Honig enthält von Natur aus viel Vitamin C, B2 und B6, Aminosäuren sowie Mineralstoffe und Antioxidantien. Gerade letzter Wirkstoff gilt als Radikalfänger und schützt die Zellen vor vorzeitiger Hautalterung.

Weitere top Inhaltsstoffe sind Enzyme, Proteine und Zink, das insbesondere das Abheilen von Pickeln fördert. Daher ist die Honigmaske gegen Pickel auch so wirksam. Der angenehme Nebeneffekt: Die Haut wird durch das Milcherzeugnis mit viel Feuchtigkeit versorgt. Der Teint erscheint nach der Honigmaske prall und frisch.

DIY Honigmaske

Wenn die Zeit im Badezimmer mal wieder drängt spricht nichts gegen ein fertiges Beautyprodukt aus der Drogerie. Allerdings ist so eine Honigmaske ganz easy und schnell zuhause in der Küche hergestellt.

Für eine klassische Honigmaske werden drei Esslöffel Honig und vier Esslöffel Topfen oder Joghurt miteinander vermengt, bis eine homogene und leicht aufzutragende Masse entsteht. Hört sich wie ein leckeres Dessert an, ist aber eine süße und wirkungsvolle Pflege für die Haut. Wichtig dabei ist, dass es sich um Honig von guter Qualität handelt. Am besten verwendet ihr ein Bioprodukt, das frei von Zusatzstoffen ist. Die Qualität des Honigs ist entscheidend für die Wirkung auf der Haut. Ob ihr flüssigen oder festen Honig verwendet ist Geschmacksache. Allerdings lässt sich flüssiger Honig leichter verarbeiten.

Die Maske lässt sich auch variieren. Beispielsweise könnt ihr zwei Teelöffel abgekühlten Kaffeesatz aus dem Filter sowie einen Esslöffel Kokosöl mit Honig und Topfen vermengen.

Dem Koffein wird eine abschwellende Wirkung zugeschrieben und Kokosöl sorgt für extra Geschmeidigkeit. Die Masse tragt ihr mit den Fingern oder einem Kosmetikpinsel auf der vorher gründlich gereinigten Haut auf. Nicht wundern, die Masse kann schon etwas klebrig sein. Die Maske sollte mindestens 20 Minuten einwirken. Optimal wäre bis zu einer Stunde, damit sich die pflegende Wirkung bestmöglich entfalten kann.

Nach der gewünschten Einwirkzeit wird die mittlerweile hart gewordene Maske mit lauwarmem Wasser sanft abgewaschen. Einfacher geht es mit einem Waschlappen. Schon beim Abnehmen werdet ihr merken wie rein, prall und geschmeidig sich eure Haut anfühlt. Pickel sind weniger gereizt und rot. Bei regelmäßiger Anwendung heilen Pickel schneller ab und neuen Entzündungen wird vorgebeugt.

Also ab jetzt kommt der Honig nicht nur mehr aufs Butterbrot!

Bildnachweis: Shutterstock @Poznyakov; Shutterstock ©Victor-Moussa

 

Magazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.